• projekte
Dede Korkut – The Story of Tepegöz

Auftraggeber: Dresdner Sinfoniker e.V.

Tätigkeit:

Projektsteuerung und Finanzcontrolling, Betreuung und Abrechnung sämtlicher Fördergelder (EU-Programm "Creative Europe", Auswärtiges Amt, Hauptstadtkulturfonds, Fonds Kulturelle Bildung, Kulturstiftung des Freistaats Sachsen)

Projektbeschreibung

Marc Sinans dokufiktionales Musiktheater "Dede Korkut- Die Kunde von Tepegöz" kombiniert zeitgenössische Choreografie, Audio- und Videoinstallation, moderne Komposition und traditionelle Musik. Aserbaidschanische, usbekische und kasachische Gastmusiker konzertieren gemeinsam mit den Dresdner Sinfonikern. Solisten, wie die Sängerin Jelena Kuljić, der Kontrabassist Jun Kawasaki, der Subkontrabassflötist Sascha Friedl und der Gitarrist Marc Sinan werden in Aydin Tekers außergewöhnlicher Herangehensweise zu Objekten choreografischer Intervention. Bildmaterial aus Zentralasien bringt in Projektionen den Raum in Bewegung. Das Libretto verbindet eine poetische Neuverarbeitung des traditionellen "Tepegöz" – Stoffes mit Stimmen aus der Literaturszene Istanbuls, die in Videointerviews über den für das Selbstverständnis der turksprachigen Völker so grundlegenden Stoff aus heutiger Sicht sprechen.

Premiere: 8. Februar 2014 (HELLERAU - Zentrum für Europäische Künste Dresden)

Projektzeitraum: Mai 2013 bis April 2015

Team:
Projektleitung: Markus Rindt
künstlerische Leitung: Marc Sinan

Partner: 
Dresdner Sinfoniker e.V.
Maxim Gorki Theater Berlin
HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden
TAK Theater Liechtenstein
Goethe Institut Istanbul